Beim Sport sind Spass und Freude wichtig

Beim Sport sind Spass und Freude wichtig

BURGDORF: Einmal mehr fand vor in Scharen erschienenem Publikum in der Markthalle Burgdorf die Sportlerehrung 2018 mit Ehrengast Martina Moser statt. Moderiert wurde der Anlass von Judoka Sergei Aschwanden.

Wie schon früher zeichnet Sergei Aschwanden (Judoka, Bronzemedaillengewinner an den Olympischen Spielen 2008) für die Moderation verantwortlich. Lässig, in Jeans und T-Shirt, meistert er seine Aufgabe mit Witz und Charme. Als er sich für seine letztjährige kurzfris­tige Absage entschuldigt «Die Geburt unseres vierten Kindes hatte Vorrang», erhält er viel Applaus.

Aufmunternde Worte

Stadtpräsident Stefan Berger gratuliert den «kleinen und grossen Sportsleuten sowie den besten Teams, die am heutigen Abend gefeiert werden». Er nennt sie «positive Botschafter für unsere Stadt in der grossen, weiten Welt des Sports». Nachdem er kurz auf die sportlichen Grossanlässe von 2018 eingeht, betont er: «Aber Ihr seid für unsere Gesellschaft wichtiger, denn Ihr seid Botschafter für Spitzen- und Breitensport. Wichtig ist Bewegung, denn die hält fit, ist gesund und macht Freude.» Weiter bedeutet Sport Freundschaft, Teamgeist, Fairness, Zusammenhalt und Vereinsleben. Berger erinnert an die – oft ehrenamtlichen – Leistungen von Trainern, Coaches, Eltern, Sponsoren, Vereinsvorständen und anderen, was zusammen die Erfolge der Sportler, deren Zusammenhalt und die Integration aller Interessierten erst möglich macht.

Gemeinderat Christoph Grimm – Ressort Schule, Freizeit, Sport – spricht vom sich immer schneller ändernden Umfeld des Sports: «Nichts ist mehr tabu, immer Neueres, Verrückteres, Schnelleres taucht auf. An den nächsten Olympischen Spielen wird Klettern eine Wettkampfdisziplin, wobei sich Burgdorf mit dem Spitzenathleten Sascha Lehmann sehen lassen kann.» Grimm wünscht allen anwesenden Sportlerinnen und Sportlern, dass sie «sich weiterentwickeln können, Neues anpacken und akzeptieren, wenn jemand etwas ganz Ausgefallenes versucht. Das muss ja auch nicht beim ersten Anlauf gelingen. Habt Vertrauen in Euch und zueinander und unterstützt Euch. Überzeugung und Freude an dem, was Ihr macht, sind das Wichtigste. Und jetzt geniesst den Abend.» Der Anlass wird begleitet von gelungenen musikalischen Darbietungen der Musikschule Region Burgdorf.

Perfekt durchorganisiert

Dann übernimmt erneut Aschwanden mit breitem Lächeln und pointierten Sprüchen das Zepter. Er will die Ehrungen der kleinen und grossen Sportler, der Einzelnen und der Teams in der vorgegebenen Zeit abwickeln, was ihm auf die Minute gelingt. Folglich sollen «sich die Orientierungsläufer bereits aufmachen Richtung Bühne und zum Warmwerden durch die Sitzreihen laufen», rät er nicht ganz ernst gemeint. Auf der Bühne geht er einfühlsam vor allem auf die Jungen zu, hilft freundlich bei den Kurzinterviews oder geht gleich ganz in die Hocke, um auf Augenhöhe mit den «Knirpsen» zu sprechen. So auch mit dem kleinen und blutjungen Orientrungsläufer, der in seiner Kategorie den dritten Rang an der Schweizermeisterschaft im Staffel OL geholt hat oder mit Maia Ritz (Karate) die den zweiten Rang an der Europameisterschaft EGKF Kata U10 erzielt hat. Boxer Sefer Seferi gibt bei einem ausführlichen Interview Auskunft über seine langjährige Karriere, die er als nun 39-Jähriger voraussichtlich noch zwei Jahre weiterführen wird. Bei den älteren Semestern lobt Aschwanden die körperliche und geistige Frische der Erfolgreichen, die nicht zuletzt dank Sport auf Erfolge mancher Art zurückblicken können. Der Kletterer Sascha Lehmann weist einen kontinuierlich steigenden Leistungsausweis vor und hofft, an den nächsten Olympischen Spielen zu den zwanzig besten Männern aller Nationen zu zählen, die mitklettern dürfen. Auch bei den Frauen ist die Zahl auf zwanzig beschränkt. Ehrengast Martina Moser blickt auf eine jahrzehntelange Fussballkarriere, unter anderem als ehemaliges Mitglied der Schweizer Fussballnationalmannschaft und heute Spielerin beim FCZ Frauen, zurück. Ihr Leitsatz lautet: «Immer einen klaren Kopf bewahren und ein Ziel vor Augen haben.» Schon ihr Vater war erfolgreich beim FC Burgdorf tätig. Sie schaut unterhaltsam auf die vielen sportlichen Ereignisse zurück und erhält viel Applaus dafür. Beim Apéro können Jung und Alt bei köstlicher Verpflegung über vieles plaudern.

Gerti Binz

Folgende Sportler/innen wurden geehrt:

Einzelsportler:

Badminton: Badminton Club Burgdorf-Jegenstorf: David Bürki: Schweizermeisterschaft Senioren, Mixed-Doppel S35 TOP/A/B, 1. Rang; Elia Berendonk: Schweizermeisterschaft Junioren, Herren-Einzel U11, 2. Rang. Boxen: Boxclub Burgdorf: Sefer Seferi: WBO-Intercontinental-Titelkampf, Cruiser- und Schwergewicht, unentschieden. Geräteturnen: Gym Center Emme: Eleonora Mangiarratti: Berner Kantonalmeisterschaften, K4, Vizemeisterin; Elina Wyss: Schweizermeisterschaften Geräteturnen Einzel, K6, 29. Rang im Einzel-Final. Hornussen: Hornussergesellschaft Höchstetten: Michael Kummer: Schweizermeisterschaft, Nationalliga A, 1. Rang. Karate: Karate Emme: Gian Elias Aschwanden: Schweizermeisterschaften SKF, Kata, 3. Rang; Elena Blaser: Schweizermeisterschaften SKF, Elite und U21, Kat. Kata Elite Damen, 3. Rang; Anel Buchser: Swiss Karate Talent, Kata, Kat. U16, Aufnahme ins Nationalkader; Claudio Gereon: Goju Ryu Europameisterschaft WKF, Kata, Kat. Veteranen +55, 1. Rang; Andrea Gonzalez: Goju Ryu Europameisterschaft WKF, Kata, Kat. Veteranen +35, 1. Rang; Maia Ritz: Goju Ryu Europameisterschaften EGKF, Kata, Kat. U10, 2. Rang; Lila Ritz: Schweizermeisterschaft SKF, Kata, Kat. Mädchen 10 Jahre, 3. Rang; Lars Noah Schertenleib: Schweizermeisterschaft SKF, Kata, Kat. U16, 1. Rang; Janik Dimo Schertenleib: Schweizermeisterschaft SKF, Kata, Kat. U16, 2. Rang; Cedric Seiler: Schweizermeisterschaft SKF, Kata, Kat. U14, 1. Rang; Jessika Bottecchi: Schweizermeisterschaft SKF, Kata, Kat. Mädchen 13 Jahre, 2. Rang; Corsin Dion Lüthi: Goju Ryu Europameisterschaften EGKF, Kumite, Kat. Kinder, 3. Rang. Karate Do-Fudochikan: Nadja Urbanek: JSKA Weltmeisterschaften, Kata Elite, Kat. Elite Damen, 2. Rang;  Jasmin Hähni: Swiss Shotokan Cup, Damen Elite, 1. Rang; Uassim Rhouma: JSKA Weltmeisterschaften, Junioren 18+/Elite, Kat. Kata Junioren 18+, 2. Rang; Kimi Wolf: Swiss Shotokan Cup, Kumite, Kat. Boys Oberstufe 12–13 Jahre, 2. Rang. Hundesport/Ausstellungen: Kynologischer Verein Unteremmental Burgdorf: Barbara Zaugg-Meyer: Hundeausstellungen Schönheit und Wesen, Schweizermeister in der Nachzucht der Golden Retriever, bester Zuchtrüde der Golden Retriever. Minigolf: Minigolfclub Burgdorf: Roger Anderegg: Internationale Hallenmeisterschaft, Einzel, Kat. Senioren, 1. Rang; Bruno Ruch: Internationale Hallenmeisterschaft, Einzel, Kat. Herren, 1. Rang; Daniel Moser: World Adventure Golf Masters, Einzel, 1. Rang; Lars Anderegg: Internationale Hallenmeisterschaft, Einzel, Kat. Jugend, 1. Rang; Belin Erasoglu: U23 Nations Cup, Einzel, Kat. Schülerinnen, 3. Rang. Orientierungslauf: OLV Hindelbank: Cornelia Mangiarratti: Schweizermeisterschaft, Mitteldistanz, Kat. D40, 2. Rang; Franziska Wolleb Eyer: Schweizermeisterschaft, Sprintdistanz, Kat. D35, 3. Rang; Jonas Egger: World University Orienteering Championship, Langdistanz, Kat. Men Elite, 1. Rang; Jasmin Liechti: Schweizermeisterschaft, Team OL, Kat. D16, 2. Rang; Aaron Schletti: Schweizermeisterschaft, Staffel OL, Kat. H12, 3. Rang. Radsport: RV Ersigen: Lars Heiniger: Schweizermeisterschaft Einzelfahrt, Strasse, Kat. Junioren U19, 2. Rang. Leichtathletik: SCBU/triTeam Emmental: Delia Sclabas: U20-WM Tampere, 800m, 1500m, Duathlon, Aquathlon, Kat. U20, 3. Rang. Turnver­ein Satus: Lino Steffen: Satus Verbandsmeisterschaft, Mehrkampf, Kat. Männer U14, 2. Rang.  Sportklettern: SAC, Sektion Burgdorf: Sascha Lehmann: div. Wettkämpfe, Nationalmannschaft/Olympiapool, Kat. Elite Männer. Sportschiessen: Stadtschützen Burgdorf: Jürg Boss: Luftpistolenschiessen, Seniorenveteranen, 1. Rang; Andreas Berger: Schweizermeisterschaft, Auflageschiessen, Kat. Veteranen, 2. Rang; Martin Burkhalter: Historisches Morgartenschiessen, Kat. Elite, 1. Rang; Renato Schulthess: Schweizermeisterschaft, Armbrustschiessen 10m, Kat. Elite kniend, 1. Rang; Renato Schulthess: Schweizermeisterschaft, Armbrustschiessen 30m, Kat. Senioren, 1. Rang; David Schafroth: Schweizermeisterschaft SFWK-10, Luftpistole 10m, Kat. Elite, 1. Rang; David Schafroth: Bernermeisterschaft, Luftpistole 10m, Kat. Elite, 2. Rang; David Friedli: Bernermeisterschaft, Luftpistole 10m, Kat. Elite, 1. Rang; Mirco Steiner: Schweizermeisterschaft Armbrustschiessen 10m, Kat. Junioren stehend, 1. Rang; Janis Wisler: Bernermeisterschaft, Luftpistole 10m, Kat. Junioren U15, 3. Rang; Thomas Hauser: Bernermeisterschaft, Kleinkalibergewehr 50m, Kat. Junioren U15, 3. Rang. Tennis: Tennisclub Burgdorf: Gerhard Hess: Weltmeisterschaft, Kat.  MS 80+, Qualifikation und Teilnahme; Silvio Tanner: Weltmeisterschaft, Kat. MS 75+, Qualifikation und Teilnahme; Sheela Übersax: Tennis-Nachwuchstalent, 1. Liga Damen,  Nr. 4 der Schweiz in ihrem Jahrgang. Triathlon: triTeam Emmental/SCBU: Hilly Brönnimann: Schweizermeisterschaften, Olympische Distanz, Kat. Women 65+, 1. Rang; Renata Salvisberg: Schweizermeisterschaften, Olympische Distanz, Women 55–64, 1. Rang; Markus Huber: Schweizermeisterschaften, Olympische Distanz, Men 55–64, 2. Rang; Cornelia Schneeberger: Ironman Schweizermeisterschaft, Women 40–44, 1. Rang; Angela Niklaus: Schweizermeisterschaften Crosstriathlon, Kat. Profis, 2. Rang; Marco Iseli: Schweizermeisterschaften, Olympische Distanz, Kat. Men 35–44, 2. Rang; Meret Jufer: Uni-/Hochschul-Schweizermeisterschaften, Olympische Distanz, Overall Women, 3. Rang.

Teams:

Badminton: Badminton Club Burgdorf-Jegenstorf: Schweizermeisterschaft Senioren, Mixed-Doppel S45 D, 1. Rang (Agnes Heiniger, Roger Schindler); Schweizermeisterschaft Senioren, Mixed-Doppel S35 C/D, 1. Rang (Rahel Spörri, Mathias Jost). Eishockey: Eisho­ckey Club Burgdorf: Meisterschaft 2017/2018, Kat. Moskito A, 1. Rang (Mattia Wildi, Jan Aeschlimann, Elia Furrer, Jari Gautschi, Samuel Jutzi, Timo König, Julien Krebs, Kevin Leuenberger, Paavo Loosli, Michael Siegenthaler, Rafaele Sommer, Lars Baumgartner, Lenny Rico Bracher, Ronnie Schmutz, Yannik Althaus, Andrin Jörg, Nico Luca Lanz, Yves Ramon Müller, Jona Brunner, Yanik Haldimann). Eiskunstlauf: Eislaufclub Burgdorf: Schweizermeister­schaften, Synchronized Skating, Kat. Cool Dreams Junior, 1. Rang (Mara Bernhard, Norah Braun, Alessia Brullo, Jasmine Burkhalter, Lea Flückiger, Sophie Flückiger, Aline Frischknecht, Nina Fuhrimann, Ilma Grbo, Salome Kohler, Michelle Meier, Angelina Maurer, Dario Nocera, Pascale Rascher, Fjolla Rashiti, Michèle Ressnig, Chiara Ruch, Rahel Schneeberger, Alyssa Schneider, Janine Wüthrich); Schweizermeisterschaften, Synchronized Skating, Kat. Novice Advanced, 1. Rang (Azra Akyollu, Arwen Baumann, Janina Bieri, Philine Bigler, Giulia Bögli, Sharie Camuendo, Alida Dürig, Sophie Dürig, Jessica Glauser, Lena Glauser, Joelle Kipfer, Leana Kipfer, Jeanine Loosli, Selin Meric, Alessia Mocci, Shelah Ritter, Yara Scheidegger, Christelle Simili, Emilia Wildi, Fiona Wood). Minigolf: Minigolfclub Burgdorf: Mannschaftsschweizermeisterschaft NLA, Kat. Herren, 2. Rang (Lars Anderegg, Jan Anderegg, Roger Anderegg, Daniel Moser, Bruno Ruch, Simon Marti, Hanspeter Trachsel); Europacup, Kat. Team, 2. Rang (Claudia Anderegg, Yvonne Trachsel, Lara Jehle, Anita Büttiker); Schweizercup, Kat. Team, 3. Rang (Claudia Anderegg, Yvonne Trachsel, Roger Anderegg, Hermann Dubach, Adrian Locher); Schweizermeisterschaft, Kat. Seniorinnen, 3. Rang (Claudia Anderegg, Yvonne Trachsel). Pétanque: Pétanque Club Burgdorf: Schweizermeisterschaft, Kat. Triplette Damen, 1. Rang (Christa Reber, Dorothee Fuchs). Fussball: SC Burgdorf: Berner-Cup Saison 2017/2018, Coca-Cola Junior League A, 1. Rang (Elvir Trako, Matthias Friedli, Alessio Genovese, Miro Sommer, Lukas Arnemann, Viktor Hurni, Marc Jakob, Luca Gnehm, Eron Selimi, Lukas Wyss, Marc Affolter, Nicola Jost, Cédric Wyss, Tim Rauch, Joël Amacher, Cyril Künzler, Jakob Johannsmeier, Aron Steffen). Sportschiessen: Stadtschützen Burgdorf: Gruppenmeisterschaft, Armbrustschiessen 10m, Kat. Elite, 1. Rang (Samuel Steiner, Renato Schulthess, Andreas Berger); Gruppenmeisterschaft, Armbrust­schiessen 10m, Kat. stehend Elite, 1. Rang (Samuel Steiner, Mirco Steiner, Michael Gerber); Berner Gruppenmeisterschaft, Luftpistole 10m, Kat. Elite, 1. Rang (David Schafroth, Roland Schafroth, Maria Schafroth, Daniel Lüscher); Berner Gruppenmeisterschaft, Luftpistole 10m, Kat. Elite, 3. Rang (David Friedli, Daniel Büttner, Thomas Zaugg, Martin Schläfli). Voltige: Voltige Team Emme: Europameisterschaft, Pas de deux, Kat. Junioren, 7. Rang (Jana Bärtschi, Alicia Bärtschi). Ausserdienstliche Tätigkeit: Unteroffiziersverein Burgdorf: Körperliche und geistige Ertüchtigung, UWK Werfen, Waffenkenntnis, Distanzschätzen, Pz+Flz Erkennung, Schiessen 10m, Kat. 1. Schweizerischer Veteranenwettkampf, 2. Rang (Urs Lehmann, Fritz Bösiger, Otto Widmer).

Burgdorfer Sportlerehrung 2017

Burgdorfer Sportlerehrung 2017

Am Freitag, 26. Januar 2018, wurden in der vollbesetzten Markthalle rund 250 Sportlerinnen und Sportler geehrt. Lorenzo Mangiarratti, Präsident der Burgdorfer Sportkommission, moderierte den Abend und führte ein Interview mit Ehrengast Matthias Hofbauer, Spieler der Unihockey-Nationalmannschaft. red
«Nie aufgeben und immer vorwärts schauen», so lautet der wiederholt geäusserte Leitsatz verschiedener Befragter anlässlich der Interviews. Exakt nach diesem Motto führt Lorenzo Mangiarratti, Präsident der Burgdorfer Sportkommission, – aushilfsweise nach der kurzfristigen Absage des vorgesehenen Moderators Sergei Aschwanden eingesprungen – durch den Abend. Der bekannte Judoka Aschwanden hatte es 2017 verstanden, das Publikum und die zu Ehrenden mit seiner charmanten Art rundum zu begeistern. Entsprechend nervös beginnt Mangiarratti seine Präsentation.

Urgrosi und ihr Weltrekord

Mangiarratti stellt die erstmals engagierte MRB (Musikschule Region Burgdorf) Big Band mit 16 Mitgliedern unter Leitung von Michael Wyss vor, die im Verlauf des Abends vollends überzeugt und entsprechend Applaus erhält. Dann zeigt Gemeinderat Chris­toph Grimm (Ressort Schulen, Fr­eizeit, Sport) am Beispiel der amerikanischen Urgrossmutter Julia Hawkins auf, dass Sport auch in sehr hohem Alter praktiziert und mit einer Goldmedaille belohnt werden kann. «Sie hat den Weltrekord in der Kategorie ‹über 100 Jahre› in ihrem 101. Lebensjahr beim 100-m-Lauf in 39,4 Sekunden geholt. Es ist also nie zu spät, genau wie sie in fortgeschrittenem beziehungsweise hohem Alter mit Sport anzufangen oder seine Möglichkeiten erst spät zu intensivieren. Sie glaubt an sich und will ihr Ziel erreichen.»

Ziele setzen und vollen Einsatz geben

Grimm plädiert dafür, seine Wünsche und Fähigkeiten zu analysieren, sich Ziele zu setzen und sich zu verwirklichen. Solches haben die anschliessend zu Ehrenden einmal mehr im vergangenen Jahr erfolgreich praktiziert, sie haben ihre Zeit effizient eingeteilt, um Schule/Beruf, Aus- und Fortbildung, Freizeit, weiteren Sport sowie anderes sinnvoll aufzugleisen und gleichzeitig an ihre Gesundheit gedacht. Grimm empfiehlt als Leitspruch: «I want to please myself.»

 

Grimm erläutert den Anwesenden die verschiedenen Aufgaben der Sportkommission, die «auch als Drahtzieher für die jährlichen Sportlerehrungen fungiert und die Legislaturziele des Gemeinderates umsetzt». Als «Oberdrahtzieherin» spricht er Evelyne Schäppi seinen besonderen Dank aus. Neben den Urkunden erhalten alle Geehrten einen Preis.

Unterstützung durchs Publikum

Und dann beginnt der bekannte Reigen der Sportlerinnen und Sportler in alphabetischer Reihenfolge der Sportarten. Von links im Gänsemarsch auf die Bühne, die Vorstellung besonders erfolgreicher Personen durch Mangiar­ratti, einige Worte zum jeweiligen Sport, ein Händedruck, die Urkunde, der Preis und Abmarsch auf der rechten Seite.
Im mehr als 500-köpfigen Publikum sitzen Familienangehörige, Verwandte, Freunde, Nachbarn und Sportinteressierte, die teilweise jedes Jahr zu dieser Feier kommen. Nach kurzer Zeit erfährt Mangiarratti stimmungsfördernde Unterstützung, indem das Publikum bereits den Aufmarsch der jeweiligen Einzelpersonen oder Gruppen zur Bühne, die Voten auf der Bühne und den Abmarsch von der Bühne mit viel Applaus unterstützt. Jetzt herrscht eine gelöste Stimmung.
Das gilt auch für das Interview mit dem diesjährigen Ehrengast Matthias Hofbauer, Spieler der Unihockey-­Nationalmannschaft und des erfolgreichen Unihockey-Clubs Wiler-Ersigen. Dem Publikum wird er vorgestellt als «ein Spieler, der sich beim Topverein Wiler-Ersigen (für den der 1981 Geborene seit 1994 spielt) zu einem der besten Spieler der Welt entwickelt hat». Mit viel Humor und Charme blickt Hofbauer auf seine Karriere, seinen sportlichen Einsatz, den Umgang mit Enttäuschungen und vieles mehr zurück. «Biss und Feuer» sind Voraussetzungen für den Erfolg, das gilt für vieles im Leben. Keinesfalls solle man Enttäuschungen oder Probleme in sich hineinfressen.
Zum Schluss des Abends werden die besonders erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler speziell geehrt, bevor sich alle zum Gruppenbild auf der Bühne einfinden. Beim traditionellen Apéro langen alle herzhaft zu.

Gerti Binz

Quelle: Anzeiger Region Burgdorf