Karate Emme

Sensei Claudio Gereon

Claudio Gereon

Sensei Karate Do Emme

Claudio Gereon ist unser „Sensei“ in Burgdorf seit über 34 Jahren.

  • Geboren 24.08.1962
  • Karate seit 1972
  • 7. Dan 2014 WUKF/UWK
  • 6. Dan 2006 WUKF
  • 5. Dan 2000 SGR/SKF/WKF
  • 4. Dan 1994 SGR/SKF/WKF
  • 3. Dan 1990 SGR/SKF/WKF
  • 2. Dan 1985 Goju Kai / SKF
  • 1. Dan 1982 Goju Kai /DKV/SKF
Curriculum Vitae

1972 hatte Claudio Gereon die erste Berührung mit dem Karate-Do. Als Siebenjähriger beginnt er mit Judo, bleibt diesem bis zu seinem zwölften Lebensjahr treu. Mit sechzehn Jahren ist er Träger des 1. Kyu Shotokan und wechselt zum Goshin Ryu, dies aber nur eine kurze Zeit. 1980 beginnt er unter Walter Seeholzer 6. Dan Goju Kai Karate zu lernen. 1982 legt er seinen 1. Dan unter Tokyo Funasako 8. Dan Goju Kai in Deutschland ab.

Im gleichen Jahr gewinnt er an den Fudokan Schweizermeisterschaften unter Pavao Piacun 8. Dan, jeweils im Kumite und in der Kata die Bronzemedaille.

1983 lebt er für 1 Jahr in Tokyo und trainiert im Hombu Dojo des Goju Kai unter Gogen Yamaguchi 10. Dan und seinem Sohn Goshi Yamaguchi 9. Dan. Dort lernt er auch Masatoshi Nakayama und Masutatsu Ôyama kennen.

1984 wird er in die Kata-Nationalmannschaft des SKV einberufen. 1987 wird er 3-facher Goju Kai Europameister und geht als amtierender Schweizermeister an die offiziellen Europameisterschaften in Glasgow. 1988 wechselt er zum Swiss Goju Ryu Renmei unter Fabio Bernasconi 6. Dan. Claudio Gereon startet mehrere Jahre für die Schweiz an EM und WM im Einzel Kata und Kumite und im Kumite Team und Team Kata und nicht zuletzt in der Open Kategorie. Er ist der Einzige Wettkämpfer der jemals für die Schweiz in allen Kategorien gestartet ist.

Im gleichen Jahr lernt er Tsuguo Sakumoto 9. Dan kennen und besucht einige seiner Lehrgänge. Bei Ishimi Yasuanri 9. Dan erarbeitet er sich diverse Shitokai Kata’s und vertieft seine Shito Ryu Kenntnisse. Claudio Gereon ist einer der wenigen Karatekas, der auf Spitzenniveau Katas aus den 3 Hauptstilen vorführen kann. Im Kumite Bereich zählt auch Antonio Oliva Seba 8. Dan und internationaler anerkannter Coach und einer der besten Kenner der Karateszene zu seinen Trainer. Er trainierte über 20 Nationen erfolgreich. Auf sein Konto gehen etliche Welt- und Europameistertitel. Er trainierte mit dem mehrfachen Weltmeister, den legendären José Manuel Egea aus Spanien und Emanuel Pinda und Christophe Pinna aus Frankreich.

Claudio Gereon bleibt 5 Jahre jeweils in Kata und Kumite unter den Top Ten in der Welt. Was ihm auch die Anerkennung (Leistungsausweis) des SOV dem heutigen Swiss Olympic bringt. 1991 wird er Leiter der Nationalmannschaften SKV und ist einer der ersten Karatekas der die Trainerkurse des NKES besucht. 1997 feiert Claudio Gereon sein Comeback in der Wettkampfszene und wird Schweizermeister im Team Kata, was ihn an die EKF EM in Spanien bringt. Er gewinnt 1998 mit dem Kumite Team die Broncemedaille an der Goju EM.

Er bleibt bis 2003 stets unter den besten 3 Kataspezialisten der Schweiz. Er hört mit seiner Wettkampf Karriere mit 41 Jahren auf als sein Sohn Yanik in die Fussstapfen seines Vaters tritt. Dannach erarbeitete er das SKF Nachwuchskonzept für Swiss Olympic. Er wird Leiter Nachwuchs SKF und bleibt Stützpunkttrainer des SKF bis 2008.

Es war eine grosse Ehre als Tsuguo Sakumoto ihm 2006 die Medaille für den Gewinn des Weltmeistertitel als Senioren Weltmeister +35 im Goju Ryu übergab.

2009 wird Claudio Gereon Departementsleiter Sport für die SMU Swiss Martial Union, dem einzigen Verband der sich für alle Kampfsportarten einsetzt.Er beginnt wieder mit Kobudo zu trainieren. Im September 2009 organsiert er mit dem Karate Klub Burgdorf die Goju Ryu Europameisterschaften in Bern.

2009/10 werden die Jahre der grossen Veränderungen, indem Claudio Gereon Vize Präsident der SKC Swiss Karate-Do Confederation SKC wird und den Berner Karate-Do Verband BKV gründet.
Bis zu diesem Zeitpunkt hat er über 100 Schweizermeister in seinen Reihen und weit über 100 Schwarzgurtträger gingen durch seine Ausbildung.

Sportliche Erfolge
  • Europameister 2018 EKGF
  • Vize Europameister 2016 WUKF
  • Bronze Medaille  EM 2014 WUKF
  • Vize Europameister 2013 WUKF
  • Vize Europameister 2011 EGKF
  • Europameister 2009 EGKF
  • Goju Ryu Weltmeister 2006 WUKF
  • Mehrfacher Schweizermeister in Kata, Kumite und Kata Team
  • Mehrfacher WM und EM Teilnehmer EKF /WKF 1/4 Finalist
  • Mehrfacher I.K.G.A Europameister Goju-Ryu 1987
Berufliche Kompetenzen
  • Trainer Leistungssport mit eidgenössischen Fachausweis
  • Trainer Leistungssport Swiss Olympic
  • J+S Experte Karate
  • J+S Experte Kids
  • dipl. Fitness und Aerobic /Tae Bo und Spinningtrainer
  • langjähriger Inhaber SOV Karte (früherer Name von Swiss Olympic)
Organisation von Meisterschaften
  • SKC Schweizermeiterschaft 2013
  • Goju Ryu EM EGKF 2009 in Bern
  • Goju Ryu SM 2002 – 2009 in Burgdorf
  • SKF Schweizermeisterschaften Junioren/Kadetten in Burgdorf
  • Swiss Karate League in Sumiswald
Projektmangement und SOA
  • Repräsentant der SKC und SGKA bei der WUKF Projekt EM in der Schweiz
  • Projektleiter SKC für J+S und BASPO
  • Projektmanagement und Verfasser des Nachwuchskonzept SKF
  • Gründer des Kantonal Bernischen Karate Verband
  • Mitverfasser der Statuten der Swiss Karate-Do Confederation
  • Projektmanagement der Goju EM 2009 in Bern
  • Gründer des SGKF Swiss Goju Ryu Karate-Do Federation
  • Gründer des Berner Karate-Do Verband BKV
Funktionen in Verbänden
  • Präsident SKC a.i 2013
  • Präsident SGKA 2006 –
  • Präsident Berner Karate Verband 2013 –
  • Technischer Präsident SGRKR / SGR 1990-2009
  • Präsident KBKV 1999 – 2002
  • Leiter Nationalmannschaften SKF 2001-2003
  • Stützpunkttrainer Swiss Olympic 2005-2009
  • Leiter Nachwuchs SKF 2004-2005
  • Leiter Departement Sport SMU 2009-
  • Präsident SGKF 2007-
  • Vize Präsident SKC 2009-2013